SurTec 650

SurTec 650 ist eine chemische Umwandlungsbehandlung für Aluminiumlegierungen. Das Verfahren besteht im Eintauchen des Metalls in eine Lösung, die Chrom III-Salze und ein Oxidationsmittel (Nitrationen...) enthält. Der Verbrauch von Protonen und die Reduktion von Nitraten induzieren einen lokalen Anstieg des pH-Wertes, was zur Ausfällung von dreiwertigem Chromhydroxid auf der Oberfläche führt.


Beschreibung des Verfahrens

Der Zweck dieser chemischen Umwandlung besteht darin, das behandelte Teil vor Korrosion zu schützen und die elektrische Leitfähigkeit zwischen den Kontaktflächen zu gewährleisten.

  • Aussehen: Je nach Legierung farbloser bis irisierender blaugrüner Farbton
  • Dicke: 2 bis 5 mg/dm².
  • Oberflächengüte: mikrogerissene Schicht / geringer Einfluss auf die Rauheit
  • Elektrishe Leitfähigkeit: < 32,25 mOhm pro 1cm² (< 5000 μOhm pro Quadratzoll)

Relevante Substrate

Hauptsächlich Legierungen und Gussteile der Serien 5000 und 6000. Bei den anderen Legierungen (Serien 2000 und 7000) variiert das erreichte Leistungsniveau von Legierung zu Legierung und von Produktionsmethode zu Produktionsmethode stark.

Anwendungen

• Korrosionsbeständigkeit in einer leicht aggressiven Umgebung
• Grundlage für die Haftung von organischen Beschichtungen (Farben, Klebstoffe...)
• Kann durch Tupfer oder Spray aufgetragen werden
• Geeignet als Vorbehandlung vor dem Lackieren, Pulverbeschichten und Kleben, aber auch als Nachbehandlung nach dem Eloxieren.
• Kann auch als Konversion auf Magnesium verwendet werden.

Bettroffene Einsatzbereiches: Luftfahrt, Automobilindustrie, Bauwesen, Straßenausstattung,…

Auswahlkriterien - Einschränkungen

  • Die Korrosionsbeständigkeit sechswertiger chromfreier Konversionsschichten ist oft geringer als die von Chrom VI-basierten Chromatschichten.
  • Die Applikation eines Lacksystems ist, wie bei Chromatierung, wünschenswert, wenn ein optimaler Korrosionsschutz erforderlich ist.
  • Das Leistungsniveau bei den Serien 2000 und 7000 ist noch begrenzt.

Auswirkungen auf die Umwelt

Dieser Prozess ist nicht von ELV-, RoHS- oder REACH-Verordnungen betroffen.

Normen und Referenzsysteme

  • LN 9368-3 ID-Nummer 1108
  • DIN 50935-2, Typ A
  • MIL-DTL-81706 und MIL-DTL-5541F
  • ISO 8081: Verfahren zur Messung der Masse pro Flächeneinheit
  • ISO 9227-NSS: Neutraler Salzsprühtest
  • EN 12 373-18: Bewertungssystem für Lochfraßkorrosion